Tag-Archiv: interactive

Crossnotes

Eine stärkere Verbundenheit der Menschen zu einem Ort fördert die Identifikation mit diesem. Wir untersuchen, inwieweit persönliche Erlebnisse und Geschichten die Verbundenheit zu einem Ort stärken können. Durch eine Reihe von Experimenten untersuchen wir adäquate Eingabemethoden für das Einsammeln und Konservieren von persönlichen Geschichten im öffentlichen Kontext.

Das Wohnzimmer – Licht an, Film ab!

Das Wohnzimmer ist ein temporärer, halb-privater Raum in der Öffentlichkeit, mit dem wir Geschichten in der Nachbarschaft einsammeln. Zur Anonymisierung kann eine Maske aufgesetzt werden. Soll die Videoaufnahme starten, schaltet man durch einen Zugschalter die Wandlampe an. Das Wohnzimmer wurde speziell für den Einsatz im […]

Kieztafel – Tafel für alle

Im vorangegangenen Projekt Nachtschrank für umme beschäftigten wir uns bereits mit der Aktivierung räumlicher Nähe für den Austausch von Möbeln in der Nachbarschaft. Mit dem analogen Prototypen “Tafel für alle” untersuchen wir nun, wie öffentliche Kommunikation innerhalb der Nachbarschaft funktionieren kann. Eine Tafel, angebracht an […]

Timeshaft

Timeshaft ist eine Intervention, die jede Aktivität in einem Fahrstuhl in eine öffentliche Aktion transferiert, indem aufeinander folgende Fahrstuhlfahrten übereinander geschichtet dargestellt werden. Ein Benutzer des Fahrstuhls kann feststellen: wenn ich jemanden aus der Vergangenheit jetzt sehen kann, so kann jemand in Zukunft auch mich […]

Say Hello to Mimosa!

Um unsere Mimosa #3 in einem realen Kontext zu testen und zu untersuchen wie die Leute auf das lebende Interface reagieren würden, starteten wir einen Testlauf im Fahrstuhl. Leider konnten wir uns nur mit einigen Leuten im Nachgang über das Erlebnis mit der Mimosa unterhalten. […]

Mimosa #3

In unserem Mimosa #2 Testlauf stellten wir fest, dass einige Leute unsicher, fast verängstigt auf die textile Mimosa reagierten. Es ließ sich nicht so recht erahnen, was sich unter dem Stoff verbarg, was dem Ganzen wohl etwas Gespenstisches verlieh. Daher kehrten wir zurück zu unserem […]

Mimosa #2

Diese Überarbeitung der Mimosa versteckt die kühl und technisch wirkenden Bauteile des ersten Prototyps. Stattdessen wirkt die Mimosa durch eine Stoffummantelung nun organisch und elegant. [nggallery id=15]

Mimosa #1

In urbanen Nachbarschaften werden anonyme Strukturen begleitet von einer Abwesenheit zwischenmenschlicher Interaktion. Das „Durst!„-Projekt hat uns gezeigt, dass dem Bewusstsein für sein Wohnumfeld und dem ’sich um etwas Kümmern‘ in diesen Strukturen eine wichtige Rolle zukommt. Wir kreieren nun Mimosa um unsere Erkundungen in eine […]

Elevator Orchestra

Die Situation einer Fahrstuhlfahrt ist vielen bekannt. Es scheint eine Dramaturgie zu geben: Einsteigen, Grüßen, danach wahlweise vor sich hinstarren, in der Tasche kramen oder auf sein Telefon schauen, Verabschiedung, Aussteigen. Es herrscht eine eigenartige Atmosphäre, in der es nur selten zu einem Gespräch kommt. […]